Wir über uns

Die Mechernicher Clowns
Die Clowns sind seit über 45 Jahren fester Bestandteil des Mechernicher Karnevals, und das bereits in der 3. Generation. Anfang der 60er Jahre begann es damit, dass die Erwachsenen der Familien Bernd Richartz und Toni Poth als Clowns zuerst an den Kinderzügen teilnahmen. Später wurde die Gruppe größer, als auch die Kinder beider Familien sowie Wolfgang und Maritta Gründler mitgingen.

Bereits im Jahr 1968 gab es im Karnevalszug eine Prinzengarde!!
Die Clowns marschierten als “Prinzengarde 1. Knubbel” vor dem Wagen des ersten Mechernicher Prinzen “Manfred I.” (Ohles).
Im Laufe der Jahre vergrößerte sich die Clown-Guppe im Zug durch Freunde, Bekannte und nicht zuletzt durch Familienzuwachs (Schwieger- sowie Enkelkinder von Bernd und Maria Richartz).
Außer der Teilnahme am Karnevalszug waren die Clowns, zuerst ebenfalls nur die Erwachsenen, auch frühzeitig in den Kindersitzungen des FMK vertreten.

Über lange Jahre brachten Bernd Richartz und Toni Poth mit ihren Kindern den großen und kleinen Besuchern “Spaß un Freud”.
Seit Anfang der 80 er Jahre bilden die Familien Ansgar Richartz, Jochen Gerlitz und Hermann Schäfer den “harten Kern” der Clowns.

Den Besuchern der Kindersitzungen bereiteten sie nun Spaß und brachten sie zum Lachen. Besonders die Kleinen freuten sich jedes Mal über den Auftritt der Clowns.
 

Durch Auftritte in auswärtigen Kindersitzungen sind die Clowns auch über die Grenzen Mechernichs hinaus bekannt geworden.
Von den “Urclowns” war bis Ende der Neunziger alljährlich Bernd Richartz im Umzug “anzutreffen” als der “Mann mit dem Blömche” Später konnte er infolge von Krankheit leider nicht mehr am Karnevalszug teilnehmen.

Umso mehr hatte es ihn gefreut, dann seine Kinder und Enkelkinder die Tradition der Clowns “weiterleben” lassen.

Wolfgang Gründler nimmt immer noch gerne am Zug teil.
Auch Freunde und Bekannte gehen immer wieder gerne mit, mancher entscheidet
sich auch erst am Karnevals-Sonntag “für de Zo
ch”.